meadow-1522667__340

Schafgarbe als Heilkraut gegen Gastritis

Gastritis ist eine sehr schmerzende Angelegenheit. Damit muss man erst einmal ohnehin zum Arzt, aber gibt es eine Möglichkeit den Heilungsprozess zu unterstützen?

Ja, mit Schafgarbentee!

Gastritis

Erst einmal klären wir vielleicht kurz die Frage was Gastritis ist. Unter Gastritis versteht man eine entzündliche Erkrankung der Magenschleimhaut. Man unterscheidet hier einerseits zwischen akut und chronisch (chronisch bedeutet dass es länger andauert als drei Monate). Die Magenschleimhaut hilft nicht nur bei der Verdauung, sie ist auch ein wichtiger Schutz vor Erregern. Gastritis entsteht wenn zuviel oder zu wenig Säure im Magen gebildet wird, bzw die Schutzschicht beschädigt ist. Und es gibt auch verschiedene Ursachen einer Magenschleimhaut – Entzündung.

Häufig ist Stress ein Auslöser. Ansonsten Erreger wie Pilze, Bakterien, Viren. Kaffee, Nikotin und Medikamente sind auch mögliche Ursachen.

Man spricht auch von dem ABC, also bei A handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, bei B ist die Ursache bakteriell und C hat chemisch toxische Ursachen, wie zum Beispiel von Medikamenten ausgelöst.

Man spürt schlimme Magenschmerzen, Schmerzen im Oberbauch, manchmal auch ein unangenehmer Geschmack im Mund, Übelkeit.

Je nachdem welche Ursache vorliegt, behandelt der Arzt mit Antibiotika, Magensäureblockern, Magenschutz und es gibt positive Erfahrungen mit Mikronährstoffmedizin. Das kommt aber eben auch drauf an, welche Art Gastritis vorliegt und muss mit dem Arzt abgeklärt werden.

Einen Tipp aus dem Reich der Heilkräuter gibt es aber eben – und zwar die Schafgarbe. Man kennt sie meist auch als Tipp bei Frauenbeschwerden. Sie ist blutreinigend, blutstillend, hat eine antibiotische Wirkung und löst Krämpfe. Zudem wirkt sie entzündungshemmend, entspannt die periphere Muskulatur in unserem Verdauungstrakt. Somit eine gute Wahl zur Wundheilung, bei Menstruationsbeschwerden, gegen Magen- Darmbeschwerden, Akne und Migräne.

Sofern der ärztliche Rat nicht dagegen spricht, kann man eine Kur mit Schafgarbentee machen, die extrem positive Ergebnisse zeigt. Einfach täglich in der Früh auf nüchternen Magen eine Tasse von dem Tee trinken. Bei Bedarf kann man auch täglich 3 Tassen – jeweils eine Stunde vor dem Essen.

Zubereitung: 1-2 Teelöffel Schafgarbentee (die Blüten und Triebspitzen getrocknet) mit heißem Wasser aufgießen, 15 Minuten ziehen lassen, abseihen und am besten lauwarm trinken.

Man sollte allerdings in der Schwangerschaft und Stillzeit auf Schafgarbe verzichten und wenn man allergisch gegen Korbblütlergewächse ist.

Alles Liebe, bleibt gesund,

Eure Elena

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on reddit
Share on email