Logopit_1575130093399

Nelken – das Weihnachtsgewürz für die Hausapotheke

Hallo liebe Wurzelfreunde!

Die Zeit der Lichter und der duftenden Backwaren ist nun da, während es draußen bitterkalt ist, wärmen wir und im Warmen mit heißen Getränken und kleinen Köstlichkeiten.

Gerade traditionelles Gebäck wie Lebkuchen ist nicht nur köstlich, sondern enthält auch einige Gewürze, die perfekte Wunderwaffen in unserer Hausapotheke sein können.

So auch die Nelke.

Eines meiner liebsten natürlichen Antibiotika. Während meiner Lungenentzündung hat mit Nelkenöl als unterstützendes Heilmittel großartig geholfen, und mir teils auch richtig die Schmerzen genommen.

Das enthaltene Eugenol in den Nelken sorgt für eine betäubende Wirkung, die wir zum Beispiel auch bei Zahnschmerzen ideal einsetzen können. Weiters enthält die Nelke einen hohen Anteil an Antioxidantien und unter anderen Beta- Caryophyllen, ein Stoff der stark entzündungshemmend wirkt.

Wir können mit Nelken gegen sämtliche Entzündungen im Mundraum kämpfen, von Zahnentzündungen bis zu Angina und ähnliches wie Parodontose (auch als Vorbeugung). Entweder wir gurgeln mit Nelken Tee, können Nelkenöl auch als Zusatz einer selbst gemachten Zahnpasta hinzufügen oder man kaut einfach vorsichtig auf einer Nelke. Der Schmerz wird schnell betäubt, die Entzündung gehemmt und es hilft gegen verschiedene Erreger.

Ein Baumwolltuch in Nelkentee getaucht kann auch einem zahnenden Kind helfen, wenn es ein wenig darauf kauen kann.

Bei Erkältungen, Husten und Schnupfen können wir die Nelken gut einsetzen, gerade auch die Möglichkeit mit Nelkenöl zu inhalieren. Einfach ein paar Tropfen Nelkenöl ins heiße Wasser und den Kopf vorsichtig über den Wasserdampf halten. Am besten noch ein Handtuch über den Kopf ausbreiten, dass der Dampf dann darunter bleibt. Vorsichtig, damit man sich nicht verbrennt! Ich habe mir da auch gerne mit Nelkenöl Brustwickel gemacht.

Auch bei Beschwerden im Magen und Darmbereich können wir uns mit Nelken helfen. Sie unterstützen gegen Blähungen, Krämpfen und fördern unsere Verdauung. Nicht umsonst auch oft eine Zusatz von Magenbitter. Eine Möglichkeit ist hierbei ein Nelkentee, einfach ein paar Nelken mit heißem Wasser in einer Tasse übergießen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Nelken gehören zu den wirkungsvollsten natürlichsten Antibiotika, wirkt gegen verschiedenen Erreger wie zum Beispiel auch Pilzinfektionen.

Wir können dieses Gewürz auch bei Blasen- und Nierenentzündungen einsetzen, Rheuma und generell Schmerzen am Bewegungsapparat, wie Muskelschmerzen (zB. eine Massage mit Nelkenöl), zur Abwehr von Insekten und zur heilenden Unterstützung bei Insektenstichen. Weiters hilft eine Massage mit Nelkenöl auch gegen Müdigkeit und Konzentrationsproblemen.

Hautprobleme wie Akne, Hautpilze und andere Parasiten können mit verdünnten Nelkenöl gut behandelt werden. Oder mit einem Gesichtswasser aus Nelkentee.

Wann sollte man Nelken nicht verwenden? Nicht in der Schwangerschaft, Nelken können vorzeitige Wehen auslösen. Gerade Nelkenöl nicht unverdünnt, schon gar nicht in die Nähe der Augen oder auf Schleimhäuten.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on reddit
Share on email