Fieber als körpereigene Waffe

Hallo liebe Wurzelfreunde!

Heute geht es um das Thema Fieber senken – und warum du dies nicht leichtfertig und zu schnell tun solltest.

Fast jeder Haushalt in unseren Breiten besitzt ein Fieberthermometer – fühlen wir uns krank, dann messen wir unsere Körpertemperatur. Messen wir über 38 Grad bzw 38,6 (je nach der gemessenen Körperstelle) sprechen wir von Fieber – Normaltemperatur liegt zwischen 36 und 37 grad.

Und nun Hand aufs Herz – wie schnell greift ihr, wenn ihr wisst ihr habt Fieber, zu fiebersenkenden Mitteln? Oder anders gefragt: wenn ihr mit Fieber zum Arzt geht – wie schnell verschreibt euer Arzt fiebersenkende Medikamente? Ich möchte heute nicht auf die Wertigkeit von fiebersenkenden Medikamenten reden – sondern eher wie schnell wir eine körpereigene Waffe gegen Erreger lahmlegen.

Aus Angst, dass Fieber Fieberkrämpfe auslösen könnte (zum Beispiel), bei Kindern oder älteren Menschen, die dadurch schnell Kreislaufprobleme bekommen könnten, werden schon beim kleinsten Anzeichen von erhöhter Temperatur Medikamente dagegen eingenommen. Damit nimmt man dem Körper die Möglichkeit Erreger durch Hitze zu vernichten.

Denn die meisten Viren, Bakterien und Co sind an die normale Körpertemperatur angepasst und vertragen höhere Temperaturen nicht. Fieber stimuliert unsere Abwehrkräfte, aktiviert in unserem Blut die T Lymphozyten, die einen Teil unserer erworbenen Immunantwort bilden und zu unseren weißen Blutkörperchen gehören.

Näher in die Anatomie möchte ich in diesem Video gar nicht gehen – mehr dazu gerne in einem eigenen Video.

Es gibt eine Studie, in der verglichen wurde, wie Menschen eine Lungenentzündung mit und ohne Fieber durchstehen. Es gab bei den Erkrankten ohne Fieber wesentlich mehr Todesfälle.

Ich möchte damit nur sensibilisieren, dass wir vielleicht zu schnell unseren eigenen Körper entwaffnen, aber natürlich muss man auch hier gut abwägen – zu lang und zu hohes Fieber kann auch für uns gefährlich werden. Gerade bei kleinen Kindern und Säuglingen muss man da sehr genau achten.

Wir können Fieber auch versuchen zu lindern mit kühlen Wadenwickeln ( ein Baumwolltuch wird in lauwarmes Wasser getaucht und um die Wade dann gewickelt).

Wichtig ist, den Körper nicht zu schnell kühlen!

Essigpatscherln sind auch immer eine gängige Option (lauwarmes Wasser mit einem Schuss Essig – Socken werden in diese Mischung hinein getaucht und dann angezogen, ein Handtuch darum gewickelt).

Lindenblütentee hat eine stark fiebersenkende Wirkung.

Es kann natürlich in Situationen sinnvoll sein Fieber zu senken, schließt aber ja nicht aus, sich auch manchmal zu fragen ob man dies immer leichtfertig sofort tun sollte.

Alles Liebe,

Eure Wurzelfee

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on reddit
Share on email