20190618_211714

Ein namenloses Aquarellporträt und Gedanken zu meiner Entwicklung in der Porträtmalerei

Hallo ihr Lieben!

“Übung macht den Meister” – ich denke den Spruch kennt jeder. Man fragt sich in der Malerei ja immer wieder, wie viel macht Talent aus und wie viel kann man sich nur durch jahrelange Übung aneignen?

Da teilen sich ja ein wenig die Meinungen. Kann jeder ein guter Maler werden?

Diese Fragen kann ich mir selbst nicht komplett beantworten. Ich denke, dass beides dazu gehört – Talent und Übung.

Vor zwei Jahren noch habe ich Porträts immer gemieden. Ich habe mich hinter halb verborgenen Gesichtern versteckt, oder Figuren auf meinen Bildern meist nur angedeutet. Ein charakterstarkes Gesicht gut auf dem Papier entstehen zu lassen ist kein einfaches Unterfangen.

Bis vor zwei Jahren. Da habe ich mich an mein erstes Porträt gesetzt und Semu gemalt, einen Musiker und Youtuber.

Es folgten viele weitere Porträts und ich wurde tatsächlich immer besser. Natürlich bin ich noch lange nicht am Ende meiner Entwicklung angekommen, aber man sieht meiner Meinung nach wie stark ich mich verbessert habe.

Das aktuellste Porträt habe ich mit Aquarell gemalt.

Alles Liebe,

bleibt gesund,

Eure Elena

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on reddit
Share on email