woman-2593366__340

Der Haarwundertee

Hallo ihr Lieben!

Heute ist es erneut, nach ein paar wärmeren Tagen, wieder richtig kalt bei uns geworden. Der ständige Wetterumschwung schlägt leider nicht nur vielen aufs Gemüt- auch auf die Haare;/

Kennt ihr das, wenn im Winter die Haare von glanzlos, spröde bis zum Haarausfall wirklich alles durchmachen?

Heute teile ich mit euch das Rezept meiner Oma für eine Haarspülung, die gegen Schuppen, trockene, juckende Kopfhaut, Haarausfall und Spliss hilft. Die Spülung kräftigt und stärkt das Haar, und verleiht einen natürlichen Glanz. Die Blätter könnt ihr am besten frisch sammeln, zur Not könnt ihr die Kräuter natürlich auch in getrockneter Teeform aus der Apotheke holen.

Herstellung:

Ihr braucht Brennessel, Birkenblätter, Schafgabe, Holunderblätter, Blätter vom Walnussbaum, Schöllkraut. Jeweils eine Handvoll der Blätter in einem Topf voller Wasser 10 Minuten kochen- danach absieben und den Tee abkühlen lassen. Den noch lauwarmen Tee dann nach der Haarwäsche als Spülung über die Haare gießen und nicht Ausspülen! Der Tee ist nur für die äußere Anwendung, Schöllkraut ist leicht giftig. Man kann den Tee 3x die Woche als Kur oder regelmäßig verwenden. Die Nussblätter ändern leicht die Farbe der Haare und machen die Haare etwas dunkler – was vom Vorteil ist, wenn man graue Haare abdecken will.

Ich habe darüber mal ein Video gemacht, ist aber etwas älter und ich überlege ein Ausführlicheres zu drehen für euch, sobald alle Zutaten auch wieder wachsen;)

Kennt ihr das Haarproblem im Winter auch? Ich kenne ganz viele die in der kalten Jahreszeit damit leider kämpfen.

Bin gespannt wie es bei euch funktioniert;)

Alles Liebe,

eure Elena

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on reddit
Share on email