Hallo ihr Lieben!:)

Jede Woche wird ja irgend ein anderes Lebensmittel als Gift in den Medien angeprangert. Ich glaube schon lange, dass gerade dass Thema Gesundheit für sämtliche Konzerne, Medien ect eine wunderbare Möglichkeit ist, um damit Geschäft zu machen. Angst ist die größte Waffe um Menschen zu lenken. Und Angst um die eigene Gesundheit, das eigene Leben ist ja dann wohl die größte Waffe.

Ich bin dafür, gerade was das Thema Gesundheit betrifft, immer sachlich und vorsichtig zu überlegen. Und nichts überbewerten. Auch muss ich gestehen dass ich mit den Worten Gift und Superfood ein großes Problem habe. Erstens macht sowieso die Menge jedes „Gift“. Und umgekehrt gibt es kein Lebensmittel, dass so gut für die Gesundheit ist, dass wir es uns täglich hinein stopfen und dann 100 Jahre alt werden.

Warum muss es für die meisten Leute auch immer ein Extrem sein, wenn es um Gesundheit geht? Warum nie der goldenen Mittelweg? Es stellt sich immer die Frage Schulmedizin ODER Alternative Heilkunde. Man fragt sich ist Kokosöl gesund, oder ist es nicht gesund. Nun ich denke auch hier: beides.

Leute, wenn ich täglich 10kg Karotten esse,so gut und toll kann die Karotte nicht sein, wird es auf Dauer nicht gesund sein für meinen Körper. Wir lernten doch das kleine Wörtchen AUSGEWOGEN.

Unser Körper braucht Fette. Wir alle haben von ungesättigten und gesättigten Fettsäuren ja schon mal gehört. Die für und guten und die nicht so guten Fette. Möchten wir keine Herz- Kreislauferkrankungen riskieren, oder einen erhöhten Cholesterinspiegel, sollten wir gesättigte, davon besonders tierische Fette reduzieren oder vermeiden. Gut, soweit denke ich alles klar. Heißt dass nun ich kann keine Butter mehr essen? Nein, heißt das denk ich nicht- außer ich möchte das so. Ist Butter deswegen Gift?

Nun, ich habe bis jetzt noch von keinen Todesfällen von Butter gelesen. Ich mein klar, wenn ich jetzt täglich 200g Butter zu mir nehme, dann kann man „der Butter verfallen“ durchaus auf meinen baldigen Grabstein schreiben, aber sollte man eine normale, bewusste Menge konsumieren, dann kann man definitiv nicht von Gift sprechen. Sollte man nun extreme Herzprobleme haben, würde ich auch empfehlen den Konsum von eben zB. Butter möglichst gering zu halten bzw ganz zu vermeiden. Ich denke man merkt, worauf ich hinaus möchte.

Kokosöl enthält viele gesättigte Fettsäuren- ähnlich wie Schmalz oder Butter – deswegen ist es kein Gift, sondern sollte eben auch hier bewusst konsumiert werden. Bewusst im Sinne von mit Hirn. Außerdem hat Kokosöl im Gegenzug eine Menge Eigenschaften, teils in Studien belegt, teils auch nicht, die man sich zu Nutze machen kann. Und da spreche ich noch lange nicht von den positiven Eigenschaften in der Körperpflege- dass gerade die gesättigten Fettsäuren dafür Sorgen, dass sie im Gegensatz zu anderen Ölen unseren trockenen Haaren keine Feuchtigkeit entziehen und somit auch hier sich als Pflege sehr gut eignen. Kokosöl kann als Zahnpflege, als Sonnenschutz mit geringem Lichtschutzfaktor, gegen Sonnenbrand, zur Wundheilung oder als Insektenschutz verwendet werden. Gibt es einen Lausbefall in der Klasse Deines Kindes? Trag auf die Kopfhaut Deines Kindes Kokosöl auf, es bietet Schutz.

Kokosöl kann auch als Darmkur verwendet werden- die berühmte 7/7 Kur (7 Tage 7 Löffel). Aber bei all den guten Eigenschaften darf ich, nochmal, nicht vergessen: Kokosöl ist ein reines Fett. Noch dazu enthält es eben viele gesättigte Fettsäuren. Sprich: ich muss es mit Bedacht nutzen. Ich muss mir bewusst darüber sein, dass die Menge das Gift macht. Und jeder Körper ist anders- verhält sich anders- verträgt anders.

Nicht jeder reagiert gut auf ein Lebensmittel, dass andere gut vertragen. Nicht für jeden ist etwas gut. Wenn man ohnehin zu hohem Cholesterin neigt, sollte man sich gut überlegen, ob Kokosöl ein Fett ist, dass man wirklich in seinen Speiseplan einbringen sollte.

In der Körperpflege halte ich Kokosöl für unschlagbar.

Und um das Wort „Gift“ hier noch wortwörtlich aufzugreifen: Kokosöl wurde in den vergangenen Jahren immer wieder auf Pestizide untersucht- bisher konnte immer ausgeschlossen werden, dass sich Giftstoffe in diesem Öl befinden. Und das in einer Zeit, wo ein Großteil unserer Lebensmittel schon stark mit Pestiziden belastet sind.

Ich weiß, dass mittlerweile die drastische Aussage „Kokosöl ist Gift“ ja relativiert wurde, von der Professorin die auf Youtube ja eine Welle damit ausgelöst hat.

Ich wollte trotzdem auch einmal selbst dazu Stellung beziehen- denn mir ist wichtig, etwas weiter zu geben, woran ich glaube:

-Die Dosis kann alles zu Gift machen.

-lasst euch keine Angst machen- überlegt ruhig und sachlich- beurteilt dann selbst.

Ein eigener Artikel über Kokosöl und deren Eigenschaften im Detail folgt noch.

 

Alles Liebe,

bleibt gesund

Eure Elena

Über die Autorin

Ich heiße Elena Baron und teile mit Dir Allerlei von mir.:) Hier liest Du über über die Entstehung meiner Bilder, Gedanken zu meiner Malerei. Ebenfalls teile ich meine Torten, Rezepte, Gesundheitstipps und Erfahrungen mit Dir. Begleite mich gerne und sei dabei!

http://wurzelfee.at