Self Publishing – Gastbeitrag von Tobias Schindegger (Autor von zB.: Bollock und die gräulichen Drei)

Angst … jeder kennt sie. Auch ich. Als Kind hatte ich unglaubliche Schlafschwierigkeiten. Nach einer langen Odyssee lernte ich meine Ängste zu akzeptieren, mit ihnen umzugehen und manchmal auch unglaublichen Mut aus ihnen zu schöpfen. Als bei meinen Söhnen die Angst vor Monstern begann, nahm ich dies als Anlass, eine Geschichte zu entwickeln, in dem ein Junge namens Tom ein „Monster“ namens Bollock kennenlernt…

Die Intention der Geschichte ist es keinesfalls, die Angst zu verlieren, sondern sich mit ihr auseinanderzusetzen. Zu erkennen, wie man mit ihr umgeht.

Meine Söhne und ich entschieden, die Geschichte via Self Publishing zu veröffentlichen. Mittlerweile entstand sogar eine Fortsetzung.

Schließlich geschah es dass mich die sympathische Schweizer YouTouberin „Blüte Nandini“, die das Buch mit ihrem Sohn gelesen und auch einen Bollock gezeichnet hat, mit der hochtalentierten Künstlerin Elena Baron bekannt gemacht hat. Ihre Illustrationen des Bollock, des Tom und weiterer Charaktere wurden mit so viel Liebe gezeichnet, dass sie auf wunderbare Weise der Geschichte nochmal enorm viel Wärme und Leben einhaucht.

Demnächst soll eine illustrierte Ausgabe entstehen. Ebenfalls via Self Publishing. Ich hoffe, dass sie viele Kinder und Möchtegern-Kinder erreicht, die schon einmal Angst erlebt haben, um Ihnen Trost und Kraft zu geben. Und natürlich hoffe ich, dass die Geschichte den Leserinnen und Lesern genau so viel Spaß macht, wie Elena und mir, sie zu gestalten.

Aber wie funktioniert das eigentlich mit dem „Self Publishing“?

Da ich in letzter Zeit gefragt werde, wie man eBooks für Amazons Kindle (technisch) veröffentlicht, schreibe ich kurz, wie das funktioniert:

Folgende Software wird benötigt:

  • LibreOffice, OpenOffice, Word (ab 2007 und ServicePack 3) oder ein anderes Textverarbeitungsprogramm, welches das Format *.odt unterstützt.
  • Calibre – ein Konvertierungsprogramm in das eBook-Format *.mobi 
    Da dieses Programm nicht *.doc oder *.docx unterstützt müssen sie zuvor den Text als *.odt oder *.html abspeichern.

 

Formatierung:

  • Man schreibt seinen Text und achtet darauf, dass man Überschriften definiert. (Überschrift 1, 2 und so weiter). Ich empfehle in der Gliederungsansicht zu schreiben. Den Text schreibt man möglichst ohne viel Formatierungen oder anderen Schrifttypen. (Kursiv, Fett allerhöchstens)
  • Am Ende – ich wiederhole – am Ende des Textes erstellt man das Inhaltsverzeichnis. Dabei nutzt man „keinesfalls“ die Word-Funktion Inhaltsverzeichnis, sondern legt es manuell an. Das heißt, Sie schreiben nochmals die Titel Ihrer Kapitel untereinander auf. Seitenzahlen können Sie getrost weglassen. Anschließend verknüpfen Sie die Kapitel mit dem entsprechenden Hyperlinks.
  • In Word geht dies zum Beispiel so: Man klicke auf den Reiter “Einfügen” und anschließend auf “Hyperlink”. Dann auf den Schalter “aktuelles Dokument”. Nun werden alle angelegten Überschriften angezeigt. Verbinden Sie jetzt die Worte in ihrem selbst verfassten Inhaltsverzeichnis via Klick mit den entsprechenden Kapiteln.

Veröffentlichen:

  • Mit der Software Calibre wandelt man die *.odt oder *.html in eine *.mobi Datei um.
  • Dann melden Sie sich bei Amazons Kindle Direct Publishing – Programm (KDP) an und laden die *.mobi sowie ein Buchcover hoch.

Wer sich detaillierter mit zu diesem Thema informieren möchte, dem empfehle ich das Buch:

Host me!? – Kindle eBooks erstellen und erfolgreich bewerben

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform;

  • ISBN-10: 1499111037
  • ISBN-13: 978-1499111033

Das Buch ist hier erhältlich:https://www.amazon.de/Kindle-eBooks-erstellen-erfolgreich-bewerben/dp/1499111037

Viel Erfolg und liebe Grüße,

Tobias Schindegger 🙂

 

Über den Gastautor

Du hast gerade einen Beitrag, von Tobias Schindegger gelesen. Autor von dem Buch "Bollock und die gräulichen Drei"

http://wap.gugeli.de/

1 thought on “Self Publishing – Gastbeitrag von Tobias Schindegger (Autor von zB.: Bollock und die gräulichen Drei)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.